Fans des Radsports kommen hier im Hohen Westerwald auch nicht zu kurz! Die Natur bietet Ihnen sowohl abwechslungsreiche Strecken als auch herrliche Landschaften.

Folgende ausgeschilderte Radwege stehen zur Verfügung:

Rund um den Knoten

Einer der Einstiegspunkte der Radtour „Rund um den Knoten“ ist das Schulzentrum in Rennerod. Über einen stillgelegten Bahndamm geht es zunächst ganz gemütlich zur Krombachtalsperre, ein Stausee mit Surf-, Segel- und Badegelegenheit. Auf dem Weg Richtung Mengerskirchen liegt der „Knoten“, eine Erhebung (605 m über NN) mit einer großen Aussicht über den hohen Westerwald. Ab Elsoff verlangt die Strecke etwas Kondition: Rund 100 Höhenmeter sind zu überwinden. Dann führt der Weg wieder vorbei am idyllischen Naturschutzgebiet Wacholderheide zurück nach Rennerod.

Die Tour ist gut ausgeschildert und bis auf wenige Meter ohne Autoverkehr.
- Streckenverlauf: Rennerod . Rehe. Mademühlen . Mengerskirchen . Elsoff . Westernohe
- 32 km Rundstrecke. Leicht hügelig mit einer starken Steigung


Rennerod - Herborn

Ausgangspunkt dieser schönen und besonders angenehm zu fahrenden Tour ist das Schulzentrum in Rennerod. Von dort aus der Beschilderung "Rund um den Knoten" folgen. Nach einigen anstrengenden Kilometern kommt die Belohnung: die Krombachtalsperre. Vom Aussichtspavillon direkt am Radweg bietet sich ein wundervoller Panoramablick auf das Naturschutzgebiet.
Ab Mademühlen ändert sich die Route. Man folgt nicht mehr der Beschilderung "Rund um den Knoten", sondern biegt links hinter dem Supermarkt ab und folgt von da an den Schildern "R 8". Von Mademühlen geht es weiter über Driedorf, Heiligenborn, Schönbach nach Herborn-Uckersdorf. Für Vogelfreunde lohnt sich hier ein Abstecher in den Vogelpark. Der etwa drei Hektar große Park beherbergt rund 100 einheimische und fremdländische Vogelarten. Von Herborn-Uckersdorf ist es nicht mehr weit bis ins Zentrum von Herborn. Die Altstadt lädt mit ihren über 400 prachtvollen Fachwerkhäusern zu einem Stadtbummel ein.
Vom Bahnhof aus geht es mit der "Blauen Linie" des Rhein-Main-Verkehrsverbunds am Wochenende und an Feiertagen zurück bis zur Krombachtalsperre. Man steigt am einfachsten in Mademühlen aus. Die letzten Kilometer bis zum Ausgangspunkt am Schulzentrum in Rennerod werden wieder mit dem Fahrrad zurückgelegt.

- Streckenverlauf: Rennerod – Mademühlen - Driedorf - Heiligenborn - Schönbach - Herborn- Uckersdorf - Herborn
- 35km, flach. Radwanderwege teilweise entlang wenig befahrener Nebenstraßen


(anklicken zum Vergrößern)


Rennerod - Westerburg

Der Radweg von Rennerod nach Westerburg kann als Verbindung von Herborn über Rennerod nach Westerburg und weiter nach Wallmerod genutzt werden.Schild Radweg Rennerod-Westerburg
Als Einstiegspunkt in Rennerod kann der Wanderparkplatz Strohheck oder alternativ Parkplatz Schulzentrum Rennerod genutzt werden. Der Weg führt in Rennerod am Schulzentrum vorbei, auf die Westernoher Straße, in die Holzbachstraße und am Gewerbegebiet vorbei auf dem Fahrradbegleitweg entlang der B54 nach Waldmühlen.
In Waldmühlen wird der Radler durch den Ort geleitet und auf dem Fahrradbegleitweg in Richtung Seck geführt. In Seck führt der Weg durch die Mühlenstraße, Am Holzbach und durch den Wiesengrund am Kurhaus und dem Secker Weiher vorbei in Richtung Wiesensee. Ab dem Secker Weiher verläuft der Weg zunächst bergab nord-westlich in Richtung Pottum, biegt dann im rechten Winkel in süd-westlicher Richtung ab, führt durch einen kleinen Fichtenwald, im Anschluss durch das Golfplatzgelände am Hotel Lindner vorbei zum Parkplatz "Cafe Seewies". Dort kreuzt der Weg die K 52 und verläuft weiter durch den Wald Richtung Westerburg. Am Ortseingang geht es rechts ab durch die Kantstraße, überquert die Wilhelmstraße in den Wäschbach und führt über den Rathausplatz, den Pfarrer-Nink-Weg, die Neumarktstraße in die Neustraße und von dort über den Alten Markt, die Bahnhofstraße und den "Stachus" zum Bahnhof und somit zum Lückenschluss am Rad- und Wanderweg Westerburg - Wallmerrod.

Gesamtstreckenlänge des Weges: ca. 18 km

Der Radweg führt hauptsächlich über befestigte Feldwege, durch wenig befahren Orts-Nebenstraßen und einige Kilometer auf Fahrradbegleitwegen entlang.

(anklicken zum Vergrößern)